FAQ

Warum Hypnose? Was sind die Vorteile?

Die analytische Hypnose ist eine einzigartige Möglichkeit der Psychotherapie, in tiefere Bewusstseinsschichten vorzudringen und sich dadurch selbst immer besser zu verstehen.

Es bleiben sowohl der freie Wille, das Bewusstsein als auch die Erinnerung an das erhalten, was während der Hypnose an Eindrücken und Botschaften aus tieferen Bewusstseinsebenen auftaucht und mithilfe des Hypnosetherapeuten analytisch bearbeitet wird. Dabei können innere Konflikte nicht nur erkannt, sondern auch gelöst werden. Es ist ein Weg zur Gesundung und gleichzeitig auch zu geistigem Wachstum und Reife.

 

Schadet die Hypnosetherapie, gibt es Gefahren?

Diese Form der analytischen therapeutischen Hypnose unterscheidet sich von vielen weit verbreiteten Hypnoseformen (z. B. auch die Show-Hypnose), deren Vorgehensweise nicht den Regeln einer hypno-integrativen tiefenpsychologisch orientierten Therapie in Hypnose (H.I.T.T.®) entspricht.

Wesentlicher Bestandteil der H.I.T.T.® ist der therapeutische Einbezug der frühkindlichen Entwicklungsphasen, innerhalb derer häufig die Ursache aktueller Erkrankungen und Störungen zu suchen, aber auch dort mittels der analytischen Hypnose aufzuarbeiten ist. Hierdurch ist die Integration wichtiger und bisher nichtgelebter Persönlichkeitsanteile und Talente möglich.

Die H.I.T.T.® wurde als Therapieform von Werner J. Meinhold begründet.

Es handelt sich hierbei um ein aufdeckendes Verfahren und nicht um einen zudeckendes, rein symptomorientiertes Arbeiten, sondern um ein ressourcen- bzw. klientenzentrierten Arbeitsprozeß, der die Aktivierung des eigenen Potentials ermöglicht.

 

Bleibt der eigene Wille in der Hypnose erhalten?

In der therapeutischen Hypnose der GTH bleiben sowohl der freie Wille, das Bewusstsein als auch die Erinnerung an das erhalten, was während der Hypnose an Eindrücken und Botschaften aus tieferen Bewusstseinsebenen auftaucht und unter Mithilfe des Hypnosetherapeuten analytisch bearbeitet wird.

Ja, alles was in der Hypnose erfahren und erzählt wird, geschieht freiwillig und es wird nur das berichtet, was der Hypnotisierte zulassen möchte . Es ist alles was in der Hypnose geschieht bewußt und man kann sich auch nach der Hypnose an alles erinnern.

Es wird die Hypnoseeinleitung und die Hypnoserücknahme genau mit der Patientin und dem Patienten besprochen.

Sie kann auch bei Konflikten des Alltags, wie z.B. bei Beziehungsproblemen oder Entscheidungsfindungen Hilfestellung leisten. Darüber hinaus öffnet sie Wege zu vielen außergewöhnlichen Möglichkeiten der menschlichen Psyche wie Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit, Selbsterkenntnis und -verwirklichung sowie Meditation.